Mittwoch, 14. Januar 2015

Würfel dir doch dein Essen!

Letztens beim Surfen im Internet habe ich diese Dinger hier entdeckt - FoodCubes. Für sowas bin ich ja zu haben! Vor vielen Jahren hab ich meinem Mann schon mal einen Fahrradwürfel gebastelt, so dass er am Morgen nicht so lange überlegen muss, mit welchem Rad er fahren soll (ja, er hat SO viele Fahrräder ;)). Und auch unseren Nachnamen haben wir erwürfelt - ich schwöre, es waren beide Namen jeweils dreimal vertreten und der Würfel war nicht gezinkt ;) Jedenfalls haben die FoodCubes genau meinen Nerv getroffen und ich habe sie noch in den Ferien als erstes Projekt des neuen Jahres nachgebastelt und meinen Vorlieben angepasst, nämlich sowohl meinen Farb-, als auch meinen (unseren) Essensvorlieben.


Die Würfel zu bemalen war eine schöne Sache, denn es ging recht flott von der Hand. Zunächst habe ich sie zur Hälfte begrünt...

Die Schleichwerbung bitte ich zu entschuldigen... ;)
Eine Tasse Chai-Tee mit Milch getrunken, während sie trockneten...


... und anschließend die restlichen Flächen bepinselt und wieder trocknen gelassen.


Zum Schluss habe ich sie beschriftet. Erst habe ich einen normalen Fineliner genommen, aber der verschmiert auf der Acrylfarbe, also musste ein Permanentmarker her.


Und schon waren die Würfel fertig :D


Es sind insgesamt 10 Würfel in folgenden Kategorien:
  1. Zubereitungsart
  2. Das, was früher Sättigungsbeilage hieß und heute Carbs genannt und von manchen Leuten gemieden wird wie das Weihwasser vom Teufel :D
  3. Frühlingsgemüse
  4. Sommergemüse
  5. Herbstgemüse
  6. Wintergemüse
  7. Käse
  8. Schmiermittel, damit es besser rutscht
  9. Bonuszutat
  10. Gewürze oder Kräuter zum Verfeinern

Und das steht auf den einzelnen Würfeln drauf (ein Würfel ist immer eine Zeile):


Solche Essenswürfel haben ja einige Vorteile. Nicht nur, dass man nicht lange nachdenken oder Kochbücher und Internetseiten durchwühlen muss, um ein Rezept zu finden. Es macht auch Spaß und ist spannend. Man hat ziemlich viele (67=279936) Kombinationsmöglichkeiten und wird vermutlich Zutaten zusammen verwenden, die man sonst nie zusammen verwendet hätte. Und last but not least verleiten die Saisongemüsewürfel zum saisonalen Kochen... Essenswürfel als ökologisches Statement, wer hätte es gedacht? Man muss natürlich nicht jedes Mal alle Würfel verwenden, nicht immer ist man so hungrig, dass man zum Beispiel Sahne, Käse UND Nüsse im Essen haben will.

Der Mann durfte unser erstes Würfelessen erwürfeln:


Und das ist dabei herausgekommen: Rotkohl-Reis (mit Sahne) und mit gemahlenen Haselnüssen panierter und gebratener Schafskäse, dazu Zitronenecken.


Dieses Essen hätte es ohne die Würfel vermutlich nie bei uns gegeben und es hat uns sehr gut geschmeckt. Vor allem die Nusspanade war eine ziemlich geniale Sache. Die Zitrone hat auch gut sowohl zum Schafskäse als auch zum Rotkohl-Reis gepasst und besonders letzteren etwas "entmufft" ;)

Jetzt bin ich angefixt und es wird demnächst noch weitere Würfel geben:
  • Pastawürfel
  • Pizzawürfel
  • Smoothiewürfel
  • Unternehmungswürfel
  • Hobbywürfel

Ich glaube, es dürfte keinen Lebensbereich geben, für den man keinen Würfel basteln kann :D Selber entscheiden war gestern, heute wird gewürfelt ;)

Kommentare:

  1. Das ist ja eine lustige Idee, die gefällt mir! Und du hast eine sehr hübsche Handschrift. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke, dass du das mit der Handschrift sagst. Das war nämlich gar nicht so einfach, auf den kleinen Würfeln (25mm) mit dem Stift zu schreiben. Darum finde ich es etwas krakelig :D

      Löschen
  2. Boah, das ist mal genial! Zugegeben, Reis mit Rotkohl sieht erstmal etwas gewöhnungsbedürftig aus, aber das Prinzip ist klasse. Der Pizzawürfel wäre auch was für mich, bei Pizza habe ich auch immer ganz schlimme Entscheidungsschwierigkeiten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann Reis mit Rotkohl nur wärmstens empfehlen :)

      Löschen
  3. Haha, super Idee! Perfekt für genau die Tage, an denen man mal wieder keine Ahnung hat, worauf man Hunger haben könnte... :)
    Erlaubst du dir eigentlich zu schummeln, wenn so *sehr* verrückte Kombinationen erwürfelt werden oder wenn du etwas würfelst, worauf du so *gar keinen* Hunger hast? ;)

    Und ansonsten: Tolle Farbe haben deine Würfel...! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schummeln ist natürlich nicht verboten, aber so spontan wüsste ich nicht, welche Kombination ich von vornherein ausschließen würde. Es kann natürlich aber gut sein, dass ich irgendwas dann doch nie wieder *so* kochen würde ;)

      Löschen
  4. Eine geniale Idee!
    Ich bin gespannt, welche Rezepte du auf Grund der Würfel noch so alles zauberst und vote hiermit für eine regelmäßige Kochen-mit-den-Würfeln-Rezeptserie auf deinem Blog ;)

    Liebste Grüße,
    lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihre Stimme wurde gezählt :D Ja, schauen wir mal, was sich machen lässt. Ich will ja den Essensbereich hier nicht sooo groß werden lassen, aber ab und zu mal ein Würfelessen lässt sich sicher einrichten :)

      Löschen
  5. Geniale Idee das wäre die perfekte Idee für meinen Mann. Bis er sich überlegt hat was wir essen könnten, hab ich schon einen Wochenplan erstellt ;)

    Denke gerade Kindern würde so was viel Spass machen und großen Kindern sowie so *gg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme an, dass es deswegen mir so viel Spaß macht :D

      Löschen
  6. Genial! Ich bin auch so ein Würfel-Fan, total super Sache und dann noch in Grün <3 !
    Das kommt definitiv auf meine die To-Do für den künftigen gemeinsamen Haushalt mit meinem Freund! :)

    AntwortenLöschen