Mittwoch, 15. August 2012

Fünf am Tag, Teil 2

Lange hab ich davon geredet, jetzt gibt es endlich wieder einen Fünf-am-Tag-Post, vielleicht für die eine oder den anderen zur Erinnerung und Inspiration :)


Hier haben wir eine Galiamelone, eine gelbe Paprika, ein Stück Gurke, drei kleine Tomaten und ein Fenchel. Schön bunt und echt nicht viel!


Für das Frühstück hab ich die Gurke geraspelt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu Brot mit Hüttenkäse und ein paar Kräutern. Zum Mittagessen gab es eine Paprika-Zuckerschoten-Suppe mit Brotwürfeln und Backerbsen garniert. Die Zuckerschoten kann man jetzt als Hülsenfrüchte oder Planübererfüllung ansehen, man kann sie aber auch weglassen. Durch den Paprika wird die Suppe angenehm süßlich, hat mir echt sehr gut geschmeckt. Ich denke, die nehme in mein Standardrepertoire auf :)



Wisst ihr, was ein wesentlicher Grund ist, warum ich mich so ernähre? Faulheit! Was, einen Speiseplan auszuhecken, einkaufen zu gehen, in der Küche rumzustehen und Gemüse zu schnibbeln UND dann auch noch den ganzen Abwasch zu machen, soll was mit Faulheit zu tun haben? Jawohl ja! Denn ich bin zu faul dazu, mich nach einem fettigen Mittagessen, das mich komplett niedergestreckt hat, aufraffen zu müssen, um meine Nachmittagsaufgaben zu erledigen. Ich erinnere mich noch an meine Mensabesuche zu Studiumszeiten, ich fühlte mich aufgebläht wie ein Ballon und hätte mich sofort ins Bett legen können. Und dieses Gefühl hielt bis zum Abend an. Wie anstrengend, in diesem Zustand etwas zu erledigen. Nee, ohne mich!

Statistiken zufolge werden wir alle vermutlich noch eine ganze Weile leben. Ernährungssünden summieren sich über die Zeit. Hab ich Lust, mich im Alter, wenn mir wahrscheinlich eh alles etwas schwerer fallen wird, zusätzlich mit ernährungsbedingten Krankheiten wie Übergewicht, koronarer Herzkrankheit, Diabetes und Krebs rumzuschlagen? Nö, das fetzt doch gar nicht! Da steh ich lieber jetzt, in der Blüte meines Lebens, ein paar Minuten am Tag in der Küche und rühre mir was Leckeres und Buntes zusammen - aus purer Faulheit :D



Am Nachmittag hab ich ein Stück der Melone in Würfel geschnitten, noch ein paar Trauben dazu, die ich gefunden habe, und dazu einen Müsliriegel verspeist. Der Müsliriegel war dann auch die Süßigkeit für den Tag. Ja, ich achte da immer noch drauf und finde die Regel 2x Obst und 1x Süß für mich gut handhabbar, auch ohne konkrete Zuckerwerte auszurechnen. Mein Appetit auf Süßes ist auch drastisch zurückgegangen. Man gewöhnt sich halt an vieles, vielleicht sogar eines Tages an sich selbst *g*

Das Abendbrot bestand aus überbackenem Fenchel, den ich vorher in etwas Brühe gekocht hatte. Darauf tummeln sich Tomaten, Kapern, etwas Käse und ein paar Semmelbrösel. Feine Sache, Fenchel mag ich sehr :)


Das wars auch wieder schon. Aufwand: Überschaubar, je 10 Minuten für Frühstück und Nachmittagssnack und je 30 Minuten für Mittagessen und Abendbrot.

Ich denke, fünf am Tag lassen sich für den Anfang gut realisieren, wenn man einfach zu jeder Mahlzeit ein Stück Obst oder Gemüse dazu isst. Sagte ich schon mal, oder? Man muss ja erstmal gar nicht seine ganze Ernährung umschmeißen und ein großes Brimborium veranstalten. Mir macht es einfach Spaß, alles schön bunt anzurichten, zu raspeln, zu pürieren, aber notwendig ist das natürlich nicht.

Da es mir auch die Fünf-am-Tag-Posts Spaß machen, werde ich auch weiterhin in gewisser Regelmäßigkeit welche auf euch loslassen. Wohl bekomm's! :)

Kommentare:

  1. Habe ich dir schon mal geschrieben, dass du wunderschöne Essensfotos machst?

    Nein?
    Du machst wunderschöne Essensfotos!

    Ja?
    Doppelt hält besser. Und motiviert vielleicht zusätzlich. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke! :) Dabei mach ich eigentlich gar nichts weiter: Hinstellen, knipsen, fertig. Vielleicht liegts an der positiven Beziehung zum Futter *g* Aber immer her mit dem Lob, das geht natürlich runter wie Öl :D

      Löschen
  2. Nachmittagssnack... gute Idee *Apfel nehm und reinbeiss* Ich bin voll stolz, hatte heute einen Apfel und zwei Möhren mit im Büro.

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ich mogel ja immernoch ein bisschen, aber irgendwie komme ich immer nur auf 4 Mahlzeiten, weil ich zwischen Mittag und Abendbrot einfach keinen Hunger habe. Dafür ess ich Mittags oder Abends einfach eine doppelte Portion Obst oder Gemüse :).
    Ich finde deine Fotos übrigens auch toll...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde nicht, dass das Mogeln ist, sondern Thalliana's way of eating :D Wenn du mal schaust, sind es bei mir auch nur 4 Mahlzeiten. An manchen Tagen sind es sogar nur 3. Obst zum Nachtisch geht es quasi fast immer und zwei Gemüsesorten in einer Mahlzeit auch. Also alles paletti, würde ich sagen :) Und danke für das Kompliment :)

      Löschen