Mittwoch, 20. März 2013

Zipfeltaschen-work-in-progress

Das echte Leben nimmt mich immer noch ziemlich in Beschlag, aber hin und wieder finde ich dann doch mal die Zeit und vor allem die Nerven, um an meiner Tasche zu werkeln. Damit ihr mir auch wirklich glaubt, dass es vorangeht, zeige ich euch mal, wie weit ich bisher gekommen bin.

So eine Tasche ist - so klein sie dann im Endeffekt ist - ganz schön viel Arbeit, besonders, wenn man noch ein paar Extras einbauen will. Schon alleine die Menge an Teilen, die zugeschnitten werden will! :P


Die Zipfelklappe, also das Herzstück der Tasche, steht schon mal. Durch die Schabracke hält sie auch gut ihre Form. Auf der Rückseite hab ich eine weitere Schicht Jeansstoff befestigt, da wollte ich keinen Blümchenstoff. Außerdem bekommt die Klappe dadurch etwas mehr Stand. Eine Tasche hat die Klappe auch schon. Was fantasierte ich eigentlich letztens von einem nahtverdeckten Reißverschluss? Das war natürlich ausgemachter Unsinn :D Damit der Reißverschluss nahtverdeckt sein kann, muss es erstmal eine Naht geben. Hier gibt es offensichtlich keine, also good ol' Paspeltasche. Davon hab ich in meinem Nähleben schon einige gemacht, darum kommt mir das inzwischen schon recht locker aus der Hüfte. Gut, wäre ich zum Zeitpunkt des Nähens etwas wacher gewesen, wäre sie NOCH schöner geworden, aber ich bin zufrieden.

Bittesehr, eine Paspeltasche mit einem nahtverdeckten Reißverschluss. Wear your mistakes on your sleeve Taschenklappe! ;)


Auf die Rückseite der Tasche kommt, wie letztens in der Skizze mehr oder weniger erkennbar wurde, eine geteilte Eingrifftasche. Auch hier hab ich schon klar Schiff machen können:


Hätte ich sie oben, also dort, wo man reingreift, vor dem Annähen noch abgesteppt, würde sie möglicherweise etwas weniger beulig sein. Das sieht man jetzt hier auf dem Bild nicht so. Aber naja... hätte hätte. Ich trenn das jetzt nicht mehr ab, dafür sind die anderen Nähte zu schön geworden, so! :P

Und hier noch eine Draufsicht:


Als nächstes werde ich den Zipfel mit Schrägband umranden, bin ja schon gespannt, wie das wird. Und ob aus der Spitze am Ende eine Rundung wird :D Dann nähe ich die Träger an. Da sich das bei meiner Todesstern-Tasche bewährt hat, werden es wieder Träger zum Knoten. Ich find das super so, ich werde das wohl nie wieder anders machen :D Anschließend setz ich den Reißverschluss ein und nähe die Tasche zusammen. Und dann war ja noch was mit dem Blümchenfutter. Ah je, mal sehen, wie lange das alles dauern wird, wenn ich weiter so eine Geschwindigkeit an den Tag lege. Mitleid!!! ;)

Kommentare:

  1. viel Erfolg beim verschrägbandeln, falls du sie noch nicht kennst, hier ist eine super Anleitung:
    http://yourwardrobeunlockd.com/articles/free/advanced/356-perfect-binding-part-1-by-cathy-hay?showall=&start=1

    lg
    Talia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah cool, ich hätte es jetzt einfach irgendwie hingezaubert, aber so kann ich es sogar professionell machen. Auch wenn ich es im Moment noch nicht verstehe, aber mal in Ruhe mal damit beschäftigen... Danke! :)

      Löschen