Freitag, 12. Februar 2016

Ein Tag im Leben von...

Ich will euch mitnehmen durch meinen heutigen Freitag - falls ihr euch schon immer gefragt habt, was ich so treibe, wenn ich nicht meine wertvollen Gedanken in diesen Blog oder andere Stellen des Internets hämmer :) Freitag heißt bei mir auch wortwörtlich Frei-Tag, denn ich habe freitags immer frei :) Zumindest frei von Erwerbstätigkeit. Teilzeit olé!


Das erste Extra des Tages - Sport! :D Ich bin eine waschechte Lerche, früh geht sowas bei mir am besten. Nachmittag kann ich mich nur schwer aufraffen und wenn doch, dann hab ich Blei in den Knochen. Also nehmt es mir nicht übel *g* Irgendwie hatte die Uhr heute einen Knall und hat die Zeit nach oben gezählt. So sieht es aus, als wäre ich eine ganze Stunde geradelt. War aber in Wirklichkeit nur eine halbe ;)


 Frühstück vorbereiten.


Noch ein bisschen abwaschen.


Zähneputzen mit truer Zahnpasta *har* Nein, die Zähne sind noch nicht schwarz ;)


Und ab ins Auto, auf zum Ehrenamt.


Was ich da genau mache, ist anonym und daher geheim, deswegen hier nur ein Ausschnitt. Macht aber Spaß.


Auf dem Rückweg die Autoscheibe fokussieren.


Kurz zuhause vorbeischneien und ein wenig die Stausau schwingen.


Und schon mal für dann später die Spreu vom Weizen aka die Rosinen von den Nüssen trennen. Rosinen gibts irgendwie nur in so abartigen Mengen ab 500g zu kaufen, so viel brauch ich aufs Mal selten und so häufig benutze ich Rosinen nicht. Das führte in der Vergangenheit dann dazu, dass die restlichen Rosinen ewig im Küchenschrank herumstanden. Deswegen kaufe ich jetzt Studentenfutter und popel die Rosinen raus. Die Nüsse werden hier auf alle Fälle nicht alt ;)


Nach dem Mittagessen mit dem Mann (nicht im Bild) ging es eine Runde auf die Höhe.


Kunstwerk bewundern.


Zurück zuhause ein bisschen die Mieze plüschen.


Dann hab ich den Kleiderschrank ein bisschen ausgemistet und wieder eingeräumt.



Zur Stärkung Müslibrötchen gebacken und gleich mal eins verdrückt. Ich sage nur: Mmmmmmmmmmhhh!!!


Die Mieze hat auch schon Hunger.


Der Blick in den Ofen verrät: Es gibt auch bald Abendbrot. Das ist Blumenkohl, der dann, mit Barbeque-Soße vermengt, in einem Brötchen landete.


Aber vorher schnell noch ein bisschen die Wanne schrubben. Danach war ich so entkräftet, dass ich das Handy nicht mehr lange genug still halten konnte und das Bild daher verschwommen aussieht. Sorry! ;D


Die Schätze im Keller bewundern gehen. (In Wirklichkeit hab ich einen Teil der Müslibrötchen runtergebracht.) Seit wir den Garten haben, haben wir auch einen Zweifrostschrank im Keller :)


Und dann noch ein bisschen mit der Mieze auf der ausgeklappten Couch abhängen und bloggen. Der Post kommt voraussichtlich am Dienstag :)
Jetzt schau ich noch bisschen Serie mit dem Mann und dann reicht mir das für heute, glaube ich :)

Kommentare: