Dienstag, 22. Oktober 2013

Rotkohl macht sexy!

Ich bin mit meinem Gartenjahrbericht etwas in Hintertreffen geraten, habe versäumt, Bilder zu machen und Listen zu pflegen und bekenne mich hiermit in allen Punkten der Anklage schuldig!

Inzwischen ist die Ernte eingefahren (bis auf den Porree, der braucht, darf und kann noch ein bisschen... es heißt übrigens Porree, aber Püree... erstaunlich) und die Frostschränke sind bis zum letzten Zipfel voll. Gestern Abend habe ich als letzte Amtshandlung in diesem Sinne zehn Rotkohlköpfe mit einem Gesamtgewicht von neun Kilo (zwei Kilo der schwerste und 300g der kleinste) auf ihre eisige Reise vorbereitet.

Leider kein Vorherbild...



Die farblich passenden Tüten waren auch für uns eine freudige Überraschung ;)

Der Herd nach vollbrachter Arbeit...


Und wo wir gerade so gemütlich zusammensitzen... die Brotbäckerei geht weiter. Hier mein neuster Coup: Schokobrot (nicht süß, halb Roggen-, halb Dinkelvollkornmehl, 2 EL Kakao), nach der bewährten Vorgehensweise (Zutaten zusammenschmeißen, anderthalb Tage was anderes machen, backen).


Kommentare:

  1. Hehe, die farblich passenden Beutel sind wirklich gut!
    Das Schokobrot klingt sehr spannend. Ich überlege gerade, was gut dazu passt, denn auch wenn es nicht süß schmeckt - wirkt der Kakaogeschmack nicht etwas befremdlich zu Käse o.ä?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut dazu passt Schokocreme :D Aber ich ess das auch mit Käse, mir kommt es nicht komisch vor... aber vielleicht bin ich da auch sehr schmerzbefreit ;)

      Löschen
  2. Wow, was musst du für einen Gefrierschrank haben =)
    [Riesig und in Regenbogenfarben befüllt? ;) ]

    AntwortenLöschen