Montag, 15. Oktober 2012

Was Süßes zum Herbst


Ich habe das Wochenende genutzt, um mal wieder einen Kuchen zu backen :) Einen Ananas-Möhren-Walnuss-Kuchen, nach diesem Rezept. Die Kombination Ananas und Möhre klingt vielleicht erstmal etwas abenteuerlich, aber warum nicht? Die Möhren aus dem Garten wollen verbraucht werden und Ananas ist ja per se lecker :)


Ich habe etwas weniger Mandeln als im Rezept verwendet, dafür etwas mehr Mehl, welches ich zu gleichen Teilen aus 550er-Weizenmehl und Weizenvollkornmehl gemischt habe. Aber nur Vollkornmehl würde auch passen, glaube ich. Man nimmt ja relativ wenig Mehl und durch die Mandeln und die Walnüsse hat der Kuchen sowieso ein etwas rustikaleres Auftreten ;) Meine Ananas kamen außerdem aus dem Glas und statt des Pflaumenmus hab ich Birnenmus genommen, da ich Ersteres nicht da hatte, aber Zweiteres dagegen schon offen im Kühlschrank rumlungerte.


Statt eines Backblecks hab ich eine normale Springform genommen. Wenn man ein normal großes Backblech nimmt, sollte man schon die doppelte Menge der Zutaten nehmen, sonst bekommt am Ende vielleicht nur einen knäckebrotdünnen Kuchen :D


Der fertige Kuchen ist wirklich sehr lecker! Durch die Ananas schön fruchtig, durch die Möhren saftig, durch die Walnüsse und Mandeln "bissig" und nicht so süß. Mmmh!!!

Kommentare:

  1. Ich finde, die Kombination klingt wahnsinnig spannend. Das muss ich auch mal ausprobieren. Ich backe doch so gerne!

    AntwortenLöschen