Freitag, 15. Juni 2012

Kleine Erfolge

Um zu einer positiveren Denkweise und damit zu einem positiveren Lebensgefühl zu kommen, kann es hilfreich sein, sich bewusst zu machen, dass man bisher alles so halbwegs hinbekommen hat, wie letztens besprochen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich die ganzen kleinen Dinge, die einem so im Laufe des Tages gelingen, vor Augen zu führen und als kleine Erfolge zu feiern.

Das Blöde am menschlichen Gehirn ist, dass es Dinge, die gut laufen, unter "normal" abspeichert. Und alles, was nicht so gut läuft, bekommt die ganze Aufmerksamkeit. Das mag hilfreich fürs nackte Überleben sein. Fürs Wohlbefinden ist das eher nicht so praktisch. Aber zum Glück kann man sein Gehirn auch ein bisschen trainieren :)

Wenn ich jetzt mal damit anfange, darüber nachzudenken, was alleine heute schon alles gut gelaufen ist:
  • Ich bin früh aufgewacht (ja, auch das ist ein Erfolg!!!)
  • Fließendes Wasser in Bad und Küche. Elektrizität funktioniert auch nahezu reibungslos.
  • Ich bin problemlos vom Haus zur Straßenbahnhaltestelle gekommen.
  • Die Bahn kam einigermaßen pünktlich (sie kam eine Minute zu spät - es gibt ja Leute, die sich auch darüber aufregen, aber mal im Ernst: Was ist eine Minute? Oder fünf Minuten? Wenn man sich mal vor Augen hält, wie gut der öffentliche Nahverkehr im Großen und Ganzen in unserem Land funktioniert - nein, das ist keine Selbstverständlichkeit, das ist ein Erfolg! Ich bin jemand, der immer ganz verzückt ist von den schönen, sauberen, modernen und pünktlichen Straßenbahnen. Das ist der helle Wahnsinn!)
  • Die Bahn kam pünktlich an der Zielhaltestelle an.
  • Ich bin problemlos zu meinem Zielort gekommen.
  • Ich habe mir ein schönes Frühstück bereitet, usw.
Und das war nur der Morgen! Die erste Stunde meines Tages, schon mal ein voller Erfolg! Was interessiert es mich da, wenn mir mal ein Teller runterfällt? Oder mich jemand blöd ankuckt. Oder gar was Blödes zu mir sagt. Oder dass die Post ein Päckchen von mir verschlampt hat und sich nun mit der Bearbeitung der Reklamation Zeit lässt. Ja, das ist alles blöd und ich ärgere mich darüber. Aber wenn ich mir gleichzeitig vor Augen führe, was heute schon alles gut gelaufen ist, geschweige denn gestern und vorgestern und vorvorgestern, dann verliert der Ärger in der Relation sein Gewicht.

Erfolg muss nicht nur sein, sich blut-, schweiß- und tränenüberströmt über die Ziellinie zu quälen (ist auch irgendwie keine schöne Vorstellung...), Erfolg können auch die kleine Dinge sein, wenn man es will. Der Vorteil dieser Definition ist, dass man auf einmal feststellt, was für ein erfolgreiches Leben man bereits führt :) Erfolg beginnt im Kopf. Ist echt so.

Kommentare:

  1. Da hast du sooo sehr recht! Ich seh auch staendig nur das negative..seufz.. muss mein Gehirn auch mal trainieren. Danke fuer den Anreiz :-)

    AntwortenLöschen