Mittwoch, 27. August 2014

Fancy Dreiecke of Death - oder: Wie man hundert Dinge beginnt und nichts davon zu Ende bringt

Dank eures Zuspruchs fühlte ich mich direkt frisch motiviert, die übrigen Dreiecke (eigentlich sinds ja Vierecke, ich weiß...) zuzuschneiden. Selbstlose Unterstützung praktischer Natur erfuhr ich hierbei wie immer von den pelzigen Mitbewohnern.



Noch ca. 5 Millionen Einzelteile to go...

Was ich sonst noch so mache zur Zeit (da ich mich nicht sehr lange mit einer Sache beschäftigen kann):

  • Stricken - sobald es draußen kühler wird, verfalle ich in einen Strickwahn. Der hält dann ca. 4 Wochen an und danach habe ich keine Lust mehr. Deswegen wird auch nur selten was fertig. Das Gute an der Sache ist, dass ich immer sofort etwas zum Stricken da habe, wenn es mich überkommt, und nicht erst neue Wolle bestellen muss (was ich aber auch gerne würde *hust*)
 

  • den Tomaten beim Reifen zusehen...

  • und: Armbänder basteln - es überkam mich eines Tages ganz urplötzlich... Alles in meinen Lieblingsfarben <3




Ich zeige ja eigentlich nicht so gerne meine unfertigen Projekte, weil es mir immer peinlich ist, wenn die dann noch ewig auf Halde liegen oder gar nicht fertig werden. Andererseits... was solls ;)


Kommentare:

  1. Ich gucke gern auch mal Zwischenschritte an (und das dann eine zeitlang damit nichts passiert stört mich gar nicht, ist bei meinen eigenen Sachen ja nichts anderes!).
    Ich freu mich, dass du die Motivation für dein Patchworkprojekt wiedergefunden hast. Bei der flauschigen Unterstützung aber kein Wunder! *g*
    (Davon würde ich auch öfter Bildchen angucken. *g*)

    AntwortenLöschen
  2. Uuuh, die Armbänder sind ja toll :)
    Ich gucke auch gerne halbfertige Sachen an, solang sie so schön bunt sind wie deine ;)

    Liebe Grüße,
    lotta

    AntwortenLöschen
  3. Weiter anfeuer *Pompons schwing*. Meine Hexagone kommen so langsam vorwärts. Mein Kater wollte sogar mit den gehefteten Hexagonen spielen und mir aus der Box mopsen *gg*

    AntwortenLöschen